PUCHUNGA

LATIN-JAZZ

CinZia Catania  GESANG
FABIENNE HOERNI  SAXOPHON
ERICH «PUCHUNGA» FISCHER  VIBRAPHON
ROBERTO KOCH (KONZERT)  KONTRABASS
OSCAR STAGNARO (CD)  E-BASS
BENNO KAISER  SCHLAGZEUG

«Einige Songs sind wie Tattoos für dein Gehirn...du hörst sie und sie haften an dir.»  (Carlos Santana)

Und genau so ist es PUCHUNGA mit einem ganzen Genre ergangen, dem Latin-Jazz. Das «Spanische Kolorit» ist wesentlich für den Jazz, so sah es nicht nur der berühmte Jazzpianist Jelly Roll Morton. Genau diese Mischung macht den wesentlichen Reiz und den begeisternden Charme von PUCHUNGA aus. Mit unbändiger Lust gespielt versuchen Latin-Jazz-Standards und Eigenkompositionen sich an dich zu haften.  

Das erste Stück, welches ich mit Oscar Stagnaro (Paquito D’Rivera Sextett) 1992 in Boston (USA) probte, war «Cocinando» von
Ray Barretto. Im Text dieses Stückes werden satte vier Wörter gesungen, wobei eines auch noch wiederholt wird: Cocinando suave,
Puchunga cocinando
. Ab diesem Moment war ich für Oscar nur noch Puchunga und das ist bis zum heutigen Tag so geblieben. Zum
dritten Mal hat mich mein Freund Oscar aus Amerika in der Schweiz besucht und zum dritten Mal haben wir dieses Wiedersehen mit
Aufnahmen gefeiert. Aller guten Dinge sind drei: el tercero

KONZERTDATEN

18.03.2018  17.00Uhr
KIRCHE AUENSTEIN

10.09.2017  11.00Uhr
BIBERBURG
Hirschthal

01.06.2017 20.15Uhr
ESSE-MUSICBAR
Winterthur 

04.04.2017  20.30Uhr
WALDMEIER BAR
Aarau

VIDEOS

Amor Sensible

Return

Urgu

Corazon herido

Philicordas Melody

DISCOGRAPHIE

el tercero  2015